Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.465 mal aufgerufen
 Zwerghasen, Zwergkaninchen, Kaninchen
M.H. ( Gast )
Beiträge:

19.04.2002 10:14
Zwerghasen, Zwergkaninchen, Ernährung und Durchfall antworten
Hallo

Unser Zwerghäsin (ca. 3 Jahre alt) hat öfter leichten Durchfall
und es bildet sich ein Klumpen aus Kot an ihrem Hinterteil. Woher
kann dieser Durchfall kommen? Wir füttern morgens etwas
Trockenfutter und abends frisches Gemüse oder Früchte. Manchmal
dürfen die Zwerge in den Garten, wo wir jedoch streng darauf
geachtet haben, dass es keine für Hasen giftige Pflanzen hat. Oft
knabbert sie dort an einem Thymianstrauch, aber wir sind immer
dabei und scheuchen sie nach wenigen Bissen weg. Der Hasenbub hat
keine Probleme. Was können wir besser machen? Die Häsin trinkt
weniger als der Bub, frisst aber viel mehr frisches Heu als er.

Vielen Dank für Ihre Antwort.
M.H.

Dr. M. Bisig ( Gast )
Beiträge:

19.04.2002 10:16
#2 RE:Zwerghasen, Zwergkaninchen, Ernährung und Durchfall antworten
Liebe Tierfreundin
Es gibt verschiedene Ursachen für Durchfall beim Kaninchen. Falls das
Allgemeinbefinden und die Fresslust ungestört und falls das Tier nicht an
Gewicht verloren hat, ist die wahrscheinlichste Ursache ein Fütterungsfehler
oder Darmparasiten (Coccidien).
Kaninchen haben eine sehr anpassungsbedürfige Verdauung und sollen daher von
jedem neuen Futter (1.Weidegang, Früchte, Gemüse, Salat, Körner und sonstige
Leckereien) die ersten Male nur sehr wenig zum Probieren bekommen, damit
sich die Verdauung ans neue Futter gewöhnen kann.Die Hauptnahrung ist Heu
und Stroh und soll täglich frisch und in grosser Menge (soviel die Kaninchen
wollen und noch ein etwas mehr) zur Verfügung stehen. Wichtig ist, dass das
Rauhfutter von guter Qualität ist (nicht muffig riechen, nicht schimmlig)
und offen und trocken gelagert wird. Den Tieren regelmässig, am besten
täglich, Rinde, frische Zweige und Aeste mit Blätter anbieten.
(Haselstrauch, Obstbäume, Linde, Buche, Brombeerranken, Rottanne) Als
Leckereien können alle möglichen frische Früchte oder Gemüse (ausser Kohl
und Kabis) gegeben werden. Nur sehr wenig Körnenfutter (max. 2 Teelöffel/Tag
für ein Zwergkaninchen und max. 2 Esslöffel/Tag für ein grosses Kaninchen)
und hartes Brot (=Kraftfutter) füttern, da es nicht der natürlichen Nahrung
eines Kaninchens entspricht und die Tiere sehr schnell verfetten.
Trinkwasser immer genügend und frisch in Näpfen anbieten, Saugflaschen sind
ungeeignet, da sie eine unnatürliche und ungesunde Körperhaltung beim
Trinken erfordern und die Gefahr gross ist, dass die Tiere zuwenig trinken.
Gar nicht zu empfehlen sind Lecksteine, Knabberstengel und alle Arten von
Drops und Leckereien, wie sie leider im "Fach"handel angeboten werden.
Zusätzlich zur Fütterungoptimierung würde ich Ihnen anraten, den Kot beider
Kaninchen von Ihrem Tierarzt auf Parasiten untersuchen zu lassen, um die
Tiere gegebenenfalls zu behandeln.
M. Bisig

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen