Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.851 mal aufgerufen
 Ernährung, Krankheiten, Impfen, Einschläfern, Tod
asp0813 ( Gast )
Beiträge:

24.08.2002 21:18
Ohrmilben antworten
Wer weiß wie man Ohrmilben selbst behandeln kann?Ich kann mir einen Tierarzt zur Zeit nicht leisten.

Danke im Voraus.

asp0813

Jürgen ( Gast )
Beiträge:

25.08.2002 15:52
#2 RE:Ohrmilben antworten
Hallo asp
Ohrmilben sind eine heikle Sache, und durch den Laien nicht
sicher und eindeutig zu diagnostizieren.
Wenn die Katze solche Symptome aufweist, und was es dann
auch immer ist, sie gehört sofort zum Tierarzt.
Wenn Ihnen Ihre Katze lieb ist, lassen Sie sich nicht auf
Experimente mit sogenannten Hausmittelchen ein. (So
zum Beispiel kann Teebaumoel, das leider immer wieder
in der Tiermedizin empfohlen wird, zum Tod der Katze
führen., siehe Artikel in Tierinformation.)
Milben sind eine ernste Sache und sehr heikel wegzubringen.
Wenn Sie sich den Tierarzt nicht leisten können, suchen Sie Hilfe
bei der nächsten Tierschutzorganisation.
Jürgen

Dr.Y.Schiftan ( Gast )
Beiträge:

26.08.2002 09:27
#3 RE:Ohrmilben antworten
Lieber Tierfreund
Ohrenmilben sind Parasiten die hartnäckig sind und spezielle Mittel
brauchen. Versuchen Sie die Ohren gut zu putzen und verwenden Sie das Mittel
gegen Flöhe Stronghold, das auch Ohrenmilben beseitigt oder ein anderes
Ohrenmittel (und nur das!) gegen Milben.
Viel Glück
Dr.Y.Schiftan

Gast
Beiträge:

19.12.2004 23:29
#4 RE:Ohrmilben antworten

Innenkatzen mit Ohrenproblemen!
Täglich wird uralte Katze, mindestens 15 Jahre alt,
mit "ORISEL-UNO" behandelt.
Trotzdem krieg ich das Problem nicht weg,
obwohl die Tube ist fast leer, was soll ich noch tun ?
Wer weiss Rat?
Freundlicher Gruss

Marc ( Gast )
Beiträge:

23.12.2004 15:48
#5 RE:Ohrmilben antworten

Liebe Tierfreunde
Milben sind bei älteren Tieren (Abwehrkräfte schwächer)
manchmal nur langwierig wegzubekommen.
Gut reinigen und das Mittel regelmässig anwenden
(nach Vorschrift). Wirkt es zu wenig, mit dem TA sprechen
und Mittel wechseln.
Viel Geduld und etwas Glück
Marc

Epelepsie »»
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen