Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 541 mal aufgerufen
 Ernährung, Krankheiten, Impfen, Einschläfern, Tod
Yrla ( Gast )
Beiträge:

17.11.2002 22:31
Sehr kranker Kater bittet um HIlfe antworten

Liebe Tierärztin, ich bin ein 14jähriger Siamkater und schwer krank. Es fing vor über 14 Tagen an: Erst mochte ich nichts mehr fressen. Mein Frauchen ging dann mit mir zur TA. Mein Frauchen vermutete es sind meine Zähne, dass ich nichts mehr fresse und so abgemagert bin. Die TA vermutete noch etwas anderes. Da ich so dünn war, sollte sie die kaputten Zähne (zwei Backenzähne mit Löchern und ein Eckzahn mit Loch) nicht gleich ziehen. Aber ich frass trotz Antibiotika und Schmerzmittel immer noch nicht. Das ganze zog sich fast 14 Tage hin, an denen ich täglich an den Tropf kam und Spritzen bekam. Das Blutbild zeigte eine Entzündung und meine TA meinte ich hättte eine Pankreatitis. Ich wurde dünner und dünner, mein Frauchen konnte es nicht mehr mit ansehen und bestand letzten Donnerstag darauf, die Zähne ziehen zu lassen. Die beiden Bakcnezähne wurden gezogen, der Eckzahn versiegelt, weil die TA aufgrund meines schlechten Zustands nicht den Kiefer aufmeißeln wollte. Donnerstag nacht begann ich wieder zufressen, ja ich haute richtig rein und es schmeckte mir auch. Am Samstag dachte mein Frauchen dann sie könne mir nun endlich einmal den Stress mit dem TA-Besuch ersparen und ließ mich daheim. Doch ich fraß ab Samstag nacht wieder nicht und trank auch nicht, mir ging es richtig beschissen. Heute habe ich zwar getrunken, hing dann aber mit dem Kopf ziemlich traurig überdem Wassernapf. Ich mag nur schlafen und bin immer todmüde. Heute ging mein Frauchen mit mir zum Nottierarzt (die eigentliche TA war nicht zu erreichen). Dieser TA stellte fest, da mein Darm an einer Stelle verdickt, mein Maul innen weiß, so daß sie auf die Nieren tippte. Ich gehe aber immer noch pullern und dann meinte er, es könne Leukose sein. Mein Frauchen heult nur noch, weil es nicht weiter weiß und ich mag auch wieder gern fressen und gesund werden. Die TA-Rechnung ist immens hoch und mein Frauchen bald pleite, ihr Urlaub ist auch bald zu Ende und sie kann ja nicht immer jeden Tag mich an den Tropf hängen und mir Spritzen geben. Mein weiteres Frauchen, die Mama von meinem Frauchen schimpft ganz schrecklich auf die TA; weil sie meint meine Zähne hätten gleich rausgemußt, bevor ich noch elender geworden bin. Es wurde noch einmal Blut abgenommen, meine Blutwerte sind schlechter geworden. Ich mag nicht sterben und mein Frauchen will das auch nicht. Bitte helft uns

Dr.Y.Schiftan ( Gast )
Beiträge:

25.11.2002 15:47
#2 RE:Sehr kranker Kater bittet um HIlfe antworten

Lieber Kater,
dein Zustand ist sehr ernst und ich schlage vor rasch einen einzigen
Tierarzt zu konsultieren. Sonst entstehen Verwirrungen und Irrwege.
Auf Distanz kann ich leider nicht helfen.
Alles Gute Dr.Y.Schiftan

Martin ( Gast )
Beiträge:

25.11.2002 15:50
#3 RE:Sehr kranker Kater bittet um HIlfe antworten

Liebe Tierfreundin
Sorry für die lange Antwortzeit, Dr. Schiftan war im Ausland.
Mit tierfreundlichen Grüssen und gute Besserung.
Martin für Tierinformation

Katze blind? »»
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen