Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 437 mal aufgerufen
 Haltung, Verhalten, Erziehung, Unarten
J.L. ( Gast )
Beiträge:

02.10.2003 14:20
Nächtliches Gejaule antworten

Hallo
mein Mann und ich verzweifeln langsam:
Wir haben am 01.07. zwei 7jährige, kastrierte Katzen von ihrer
Vorbesitzerin übernommen, die sie seit ihrer Geburt hatte (keine
Freigänger, nur Balkon). Beide haben sich für meine Begriffe recht
schnell eingelebt und ich glaube auch Vertrauen gefasst (den Bauch
recken uns beide schon zum Schmusen hin ;o).
Seit letzten Montag plötzlich fängt Kimba nachts an zu jammern wie
verrückt. Kaum, dass wir das Licht ausmachen und ins Bett gehen (die
Tür bleibt offen) geht 1 Minute später das Gegurgel mit kurzen
"Mä"-Lauten und das Gejaule in höchsten Tonlagen los.
Wir haben versucht, abends noch mehr zu spielen, aber beide sind da
nicht besonders ausdauernd und verlieren schnell das Interesse. Man
kann sie also nicht müde spielen. Kimba ist auch nicht der
super-Schmuser und wird auch da schnell unruhig. Beide schlafen
tagsüber und erwachen dann ab 20.00 Uhr laaaangsam zum Leben. Dumm
nur, dass wir uns dann aber schon bald auf die Nacht einrichten, weil
wir beide Vollzeit berufstätig sind.
Eigenartig ist nur, dass das erst seit einer Woche so extrem ist.
Selbst wenn wir uns dann nachts mal hinreißen lassen, uns mit ihr zu
befassen, haut sie von alleine ganz schnell wieder ab, jammert dann
aber weiter. Sie läuft so'n bisschen wie "Falschgeld" rum, als wüsste
sie nichts mit sich anzufangen.
Haben wir die Möglichkeit, die beiden ein bisschen auf unseren
Rhythmus einzustellen? Wir bekommen nämlich derzeit kaum mehr als 3
Stunden Schlaf. Das Jaulen ist so laut, dass an schlafen nicht zu
denken ist. Aussperren funktioniert auch nicht. 1. hört man es
trotzdem und 2. fängt Stella dann auch noch an zu jammern, weil sie
nicht rein darf.
Mittlerweile entwickeln mein Mann und ich fast Mordlust, aber wir
wissen uns auch nicht zu helfen. Offensichtlich scheint ja alles ok
zu sein, aber irgendwas muss ihr quer sitzen. Ich vermute Langeweile,
aber da kann ich doch in der Nacht auch nichts dran ändern.
Hilfeeeeee, wir verzweifeln. Kann mir einer von Euch weiterhelfen??
1000 Dank!
Ach übrigens, falls sich jemand mit dieser Bachblüten-Geschichte ein
bißchen besser auskennt, würde ich mich darüber auch gerne mal
unterhalten.
Danke schon mal und herzliche - müde - Grüße ;o)
J.

Prof.Dr.Y.Schiftan ( Gast )
Beiträge:

02.10.2003 14:23
#2 RE:Nächtliches Gejaule antworten

Liebe Tierfreundin
Der Standortwechsel, andere Nachtgeräusche usw sind eventuell die Ursachen
für den Stress. Versuchen Sie mit Pheromonen zum Wohlfühlen via Tierarzt und
dann gute Nacht wünscht.
Prof.Dr.Y.Schiftan

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen