Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 20.915 mal aufgerufen
 Haltung, Verhalten, Erziehung, Unarten
Seiten 1 | 2
A.B. ( Gast )
Beiträge:

02.10.2003 14:44
Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo
wir haben seit 5 Wochen eine ca. 5 Jahre alte Katze aus dem Tierheim. Sie hat gleich unseren Hund akzeptiert, der mit Katzen aufgewachsen ist. Sie äußert Unmut und Freude mit Knurren aber natürlich auch duch schnurren. Bereits in den ersten Wochen hat sie ab und zu mit ihrem Schwanz gespielt. Wir haben dies in ein Spiel mit einer Fellmaus umgelenkt, sie aber auch manchesmal gelassen.
Vor einer Woche fing sie wieder an mit dem Schwanzbeißen. Diesmal in einer anderen Form. Sie bekam vor ihrem eigenen Schwanz Angst:
- saß da, sah die Schwanzspitze bewegen, fauchte, rannt weg
- fauchte und schnappte zu, teilweise mit heftigen drehen
Sie bekam Bachblüten (Notfalltropfen) und es war 2 Tage vorrüber. Mittwochabend ging es wieder los.
- Do eskalierte es
- ließ sich nicht mehr beruhigen
- kam in Panik schrie den Schwanz an, hat einf. unter sich weg gekotet und uriniert
- ließ sich aber durch klappern mit den Futterschüsseln ablenken
- war nicht mehr abgelenkt ging es wieder los
Tierärztlicher Befund: Röntgen, kaum zu erwähnender Befund der Wirbelseule; Blut ok; hatte losen Fangzahn, der entfernt wurde; bekam Traumeel und homöopatisches Mittel zur allgem. Beruhigung.
Freitag bis heute, Montag:
- wir lassen sie vollkommen in Ruhe, nur wenn sie kommt streicheln wir sie
- schläft viel
- wenn sie wach und nicht döst ist und nicht weiter abgelenkt ist knurrt sie ihren Schwanz an; ist aber leicht aus der Situation herauszuholen
- zeigt dieses Verhalten Nachts überhaupt nicht
 Wir sind hin und her gerissen, ob es eine Reaktion auf ihre neue Lebenssituation ist oder ob es sich hier um einen neurologischen Defekt handelt.
 Über eine Antwort würden wir uns freuen.
Mit freundlichem Gruß
Fam. B.
A.B.

Prof.Dr.Y.Schiftan ( Gast )
Beiträge:

02.10.2003 14:44
#2 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Liebe Familie B.
das Beissen in den eigenen Schwanz kann sowohl
psychische, wie physische Ursachen haben. Physisch ist es häufig als Folge
von Schmerzen, z.B. nach einem Autounfall. Das geht soweit bis sich die
Katze den Schwanz blutig bis zur Amputation beisst. Bitte überprüfen Sie ob
Ihre Katze durch das Drücken am Schwanz mit Schmerz reagiert, oder ob Sie
den Schwanz richtig aufstellt oder hinter sich schleppt. Schmerz oder
Lähmung würden auf einen Unfall hindeuten. Dann ist die chirurgische
Amputation indiziert um die Katze vor der Selbstverstümmelung zu bewahren.
Psychische Traumata wie ein Tierheimaufenthalt oder ein neues Zuhause können
auch zu Reaktionen, die ein Ersatz für Stress und Unbehagen sind, führen.
Dann sind viel Liebe, viele Streicheleinheiten und viel Geduld angesagt.
Auch  eine Behandlung mit Feliway (Pheromone) gegen Angst und Stress wäre
möglich.
Viel Glück und melden Sie einmal die Entwicklung
Prof.Dr.Y.Schiftan
http://www.musicamedica.ch

Walk ( Gast )
Beiträge:

30.04.2004 21:51
#3 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo Fam.A.
Wir haben seit kurzen das gleiche Problem mit unserer Katze. Können Sie uns helfen??
Was haben Sie unternommen, und hat es was gebracht. Würde mich sehr feuen wenn sie schnell antworten könnten!!
MfG Walk

sabine ( Gast )
Beiträge:

23.08.2004 20:17
#4 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo,
unser kater hat das gleiche Problem.Es fing vor ca. 3 Jahren an. Haben alles mögliche versucht + untersuchen lassen, ohne Ergebnis ( wäre jetz zu lang alles
aufzuführen).Die Attacken nahmen so zu, daß unser Kater sich den Schwanz immer stärker verletzte. Vor ca. 1 Jahr musste die Schwanzspitze amputiert werden. Als wir merkten, daß er keinerlei Attacken hatte, wenn der Schwanz verbunden war, haben wir ihm den Schwanz immer wieder verbinden lassen und alles war o.k.. Vor ca. 1 Woche kam ich nach Hause und der Verband war ab und der Kater saß total verstört und aggressiv im Katzenklo. Er hatte sich den
Schwanz so stark verletzt, daß wir ihn amputieren lassen mussten. Morgen werden die Fäden gezogen und wir werden sehen, ob das Verhalten sich geändert hat.
Ich hoffe es so. Er scheint gut damit zurecht zu kommen, nur dir Halskrause stört ihn. Einmal ist sie abgegangen und er hat nicht versucht seinen
Schwanz zu beißen, was vorher unden
kbar war, daher habe ich Hoffnung. Ich werde über den weiteren Verlauf berichten.

Viele Grüße Sabine

Uschi ( Gast )
Beiträge:

03.10.2004 20:39
#5 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

[image]http://img.homepagemodules.de/frage.gif[/image]

Hallo liebe Sabine

Endlich wie gesagt mal ein Forum, wo man sich nicht alleine fühlt mit diesem Problem ! Meine Katze hat seit geraumer Zeit aus dieses Phenomen und ich bin mom. am Ende meiner Weisheit. War wie schon in meinem Bericht erwähnt auch schon mehrmals bei TA, Heilopraktiker. Ich habe sie wirklich genauestens beobachtet , hab mir mehrere Bücher gekauft etc. und ich denke das es bei meiner Katze ein psych. Problem ist, warum , weiß ich nicht. Es ist nichts passiert was dieses Problem hätte auslösen können. Hab jetzt auch darüber gelesen, dass es auch Epelepsie sein kann, was ich aber bei meiner Katze nicht denke.
Wie geht es mittlerweile deiner Katze und hat sie zuzüglich noch irgendwelche Medikamente bekommen ???
Würde mich wahnsinnig interessieren
Dankeschön im voraus
Uschi

sabine ( Gast )
Beiträge:

04.11.2004 20:39
#6 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten


Hallo,
wollte nur für andere mit demgleichen Problem kurz mitteilen ( Uschi du bist ja bereits informiert), daß es Biko seit der Schwanzamputation wunderbar geht.Er hat bisher einerlei Anzeichen mehr gezeigt seinen eigenen Schwanz beißen oder fangen zu wollen. Mit der neuen Situation kommt er prima zurecht (spring und bewegt sich wie vor der Amputation) und wirkt glücklich und zufrieden. Ich hoffe (glaube aber auch), daß es so bleibt.

Gruß Sabine

Babsi ( Gast )
Beiträge:

29.12.2004 12:55
#7 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo,

ich habe bei meiner Internet-Recherche eure Beiträge gefunden und bin jetzt echt beunruhigt - mein Kater beißt sich seit einigen Wochen auch ständig in den Schwanz. Der Schwanz scheint sich immer regelrecht zu verselbstständigen - er wedelt wie wild und unser Kater geht dann fauchend und schreiend auf ihn los. Wirklich verletzt hat er sich gottseidank noch nicht, aber er scheint unglücklich zu sein. Ich glaube, ich werde das jetzt mal mit dem Feliway versuchen. Habt ihr noch andere Tipps? Beim Tierarzt war ich schon - der hat nichts gefunden!

Marc ( Gast )
Beiträge:

29.12.2004 19:33
#8 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Liebe Tierfreunde
Das «Schwanzbeissen» (Sb) kann versch. Ursachen haben, meist sind diese
nicht organisch.
Viele Katzen sind sehr sensibel und rel. schnell aus ihrem gewohnten
«Tramp» in Zusammenhang zB mit Umzug, Neuzugang, Rückkehr nach
Klinik- oder Pensionsaufenthalt, Adoption, Veränderungen der Einrichtung,
neues Umfeld, z.B. Urlaub oder Klinik, Mehrkatztenhaushalt usw.
Da kann das Sb zur Ersatzhandlung werden die sich leider bis zur Verletzung
steigern kann.
Wichtig scheint mir, dass solche, sich selbst verstärkende Handlungen schon
früh unterbrochen werden.
Dies kann durch eine eigentliche Verhaltens-Therapie geschehen, wobei es
oft schwierig ist den Auslöser zu finden.
Unterstützend können auch Notfalltropfen (SOS-Tr. oder Rescue-Tr.), leichte Beruhigungsmittel und Feliway usw vom Tierarzt sein.
Vile Geduld und gute Besserung wünscht
Marc von Tierinformation

Babsi ( Gast )
Beiträge:

30.12.2004 16:11
#9 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo Marc,

danke für deine Hinweise. Aber welche Art von Verhaltenstherapie kann man einsetzen? Und wie kann man Ursachen ermitteln? Bis jetzt sehe ich noch keinen direkten Zusammenhang. Der einzige Verdacht den ich habe - Langweile (einzelne Wohnungskatze). Deshalb werden wir uns nächste Woche eine Zweitkatze zulegen. Hoffentlich ich das kein Fehler.....Aber ich halte es für einen sinnvollen Versuch....

Marc ( Gast )
Beiträge:

30.12.2004 19:37
#10 RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Liebe Tierfreundin
Eine gute Idee, aber mit Vorsicht und Geduld beginnen.
Denken Sie daran, Ihre Katze hat ältere Rechte - nur keinen
(event. zusätzlichen) Stress erzeugen.
Die Ursache(en) für den Primärstress ist nur durch genaues
Beobachten, namentlich des Auslösers (Auslösereizes) zu
finden.
Beobachte Sie was welche Reaktion auslöst und wie (und
wann) es zu der unerwünschten Handlung kommt.
Möglicherweise brauchen Sie die Hilfe einer Fachkraft
aus der Tierpsychologie.
Wie stellen fest: Es gibt heute wesentlich mehr neurotische Katzen
als noch vor 10 jahren.
Mit tierfreundlichen Grüssen
Marc Zoologe für Tierinformation

Gast
Beiträge:

03.01.2006 22:55
#11 RE: RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten
Hallo hier ist mal wieder Sabine,
ich wollte nur wieder eine kurze Info geben, wie es Biko gehht. Alles ist wirklich gut verlaufen und es geht ihm wunderbar ! Keine Attacken und keine Ersatzkörperteile die er beißt. Ich bin einfach froh, daß es ihm so gut geht, vielleicht hatte er doch Schmerzen, die er bekämpfen wollte.
Hoffe, daß es weiterhin so bleibt ..
Gruß Sabine

Gast
Beiträge:

10.02.2006 12:29
#12 RE: RE:Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo,
auch mit unserer Lucy haben wir große Probleme. Eines Tages war aus uns unerfindlichen hgründen ihre Schwanzspitze blutig. Der TA gab uns Salbe und Tinktur zur Behandlung. Die behandlung war erfolglos, da der Knochen schon herausschaute. Da helfen doch keine Salben mehr! Sie mußte operiert werden. Umfang: Schwanzspitze und über Entzündung hinaus. Nach OP und nachdem die Fäden gezogen wurden, biss sie sich in den Schwanz. Es wurde eine zweite OP notwendig. Diesmal behielt sie nur einen Stummel. Jetzt 8 Wochen nach der OP trägt sie wechselweise eine 10-er bzw. eine 12,5-er Halskrause (letztere wenn sie von uns nicht beobachtet wird). Wir warten mit der permanenten Abnahme der Halskrause bis die Schwanzspitze komplett behaart ist. Zur Zeit haben wir den Eindruck, daß sie nach dem Schwanzstummel beißen und sich dabei verletzen würde. Unter keinen Umständen darf das passieren. Seit der 2. OP bekommt sie Beruhigungstabletten. Wir hoffen, daß es ein gutes Ende nimmt. Wer kann helfen ?

Amelie Offline



Beiträge: 3

10.10.2009 23:21
#13 RE: Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo,

auch meine 5-jährige Katze Amelie hat vor ca. einem Monat "Ihren Schwanz zum Feind erklärt".Sie knurrt,faucht, "spuckt Ihn an" und beißt hinein.Dies macht sie sehr häufig und in allen Lebenslagen.Manchmal wird es besser wenn ich mit Ihr spiele um sie abzulenken,oder sie streichle und dabei ihren Schwanz festhalte.Aber dies funktioniert auch nur bedingt.Sie ist vor ca. 5 Monaten bei mir "eingezogen" (habe sie über die Katzenhilfe vermittelt bekommen), eine Wohnungskatze.Wir teilen uns eine 30 Quadratmeterwohnung.Ich hatte Bedenken,dass der Wohnraum zu klein ist um eine Katze zu halten, jedoch haben mir die Fachleute von der Katzenhilfe diese Bedenken genommen.Der Tierarzt hat dem Verhalten meiner Katze keine Bedeutung zukommen lassen.Habt Ihr noch andere hilfreiche Tipps wie ich meiner Amelie helfen könnte?

Wir würden uns darüber beide sehr freuen!

MarkLogin Offline



Beiträge: 3

15.11.2009 21:20
#14 RE: Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo Amelie,

habe gerade Ihren Beitrag gelesen, unser Kater(7Jahre) hat genau die gleichen Symptome, er knurrt seinen Schwanz an, faucht und beißt auch mal hinein.
Wenn man irgendetwas zwischen ihn und seinen Schwanz stellt ist Ruhe, sobald er ihn wieder sieht geht das gleich von vorn los.

Was haben Sie bisher unternommen?...haben Sie neue Erkenntnisse?
Wir werden mit dem Kater auch mal zum Tierarzt gehen müssen, mal schauen was dabei rauskommt.

MfG

MarkLogin

Amelie Offline



Beiträge: 3

16.11.2009 16:36
#15 RE: Katze mit Schwanzbeissen antworten

Hallo Marclogin,

ich war mittlerweile nochmals beim Tierarzt und habe sie untersuchen lassen. Es wurde ein "knick" im Schwanz festgestellt, der ihr wohl Schmerzen bereitet.Schlimmstenfalls ist er an-gebrochen worüber erst ein Röntgenbild Aufschluss geben würde.Aber der Arzt hat mir vorläufig noch davon abgeraten, da die Behandlungsweise vorerst die selbe sei (man kann den Schwanz nur bedingt ruhigstellen).Er hat ihr homiopatische Tabletten mitgegeben, die sie 2 mal täglich einnehmen soll
( Amelie hat Allergie und bekommt sowieso schon Kordison, daher behandelt er sie jetzt mit pflanzlichen Mitteln ,damit sich die Wirkstoffe nicht gegenseitig aufheben..).
Wenn das nicht hilft und nach dem Röntgen weiterhin keine andere Ursache erkenntlich wird muss der Schwanz ev. abgenommen werden.Ich gebe ihr jetzt die Tabletten seit ca. 3 Wochen und es hat sich noch keine merkliche Besserung eingestellt.
In den nächsten Wochen werde ich nochmals einen Arzttermin ausmachen.Bisher gebe ich die Hoffnung noch nicht auf.

Ich halte Sie weiter auf dem Laufenden und würde mich freuen,wenn sie mir die Meinung Ihres Tierarztes schicken würden.

Liebe Grüsse Amelie

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen