Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 977 mal aufgerufen
 Rüden Kastration: Gründe und Auswirkungen, Geschlechtsreife
T.H. ( Gast )
Beiträge:

14.11.2003 10:53
Katrierter Rüde wird von andern Rüden «geritten» antworten

Hallo
mit Interesse habe ich Ihren Artikel über die Kastration von Hunden gelesen. Unser brauner Labrador ist 3 Jahre alt und wurde vor ca. 2 Jahren kastriert. Seitdem wird er ständig von anderen Rüden beritten. Hier in den Niederlanden wird dies verleugnet oder belächelt. Nur wenig Tierärzte kennen dieses Problem, wissen jedoch keine Lösung. Nun meine Frage an Sie: Haben Sie eine Lösung für uns? Gibts es vielleicht bestimmte Duftmittel? Soll man Hormone spritzen? Wir sind für jeden Tipp dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
T.H.

Dr. S. Braun ( Gast )
Beiträge:

14.11.2003 10:54
#2 RE:Katrierter Rüde wird von andern Rüden «geritten» antworten

Sehr geehrte/r Frau/Herr Hameetemann
ich denke nicht, dass es an einem "zu wenig" an Hormonen liegen könnte, eher
an einem "zu viel". Mit anderen Worten: ich würde Ihnen empfehlen, den
Oestrogen-Spiegel Ihres Hundes messen zu lassen, um sicher zu sein, dass es
kein medizinisches Problem ist. Sollte der Oestrogen-Spiel im Normbereich
für kastrierte Hündinnen liegen, so handelt es sich um ein Sozial- oder
Verhaltensproblem. Wird Ihre Hündin dauernd von Rüden besprungen, dann zeigt
das nur an, wie wenig dominant sie auf Rüden wirkt. Im übrigen wird sie sich
schon zur Wehr setzen, wenn es sie stört. Falls es nur Sie stört, kann ich
Ihnen wirklich nicht gut helfen. Von Sprays, die dies verhindern könnten,
habe ich noch nichts effizientes erfahren.
Herzliche Grüsse
Dr. S. Braun

Marc ( Gast )
Beiträge:

14.11.2003 10:56
#3 RE:Katrierter Rüde wird von andern Rüden «geritten» antworten

Liebe Tierfreunde
(Auf Ihre Nachfrage; es war ein Rüde gemeint)
Ja, die Antwort gilt für Rüden und Weibchen.
Dazu ist noch zu bemerken, dass die meisten Fälle
von Aufsitzen (zB auch Weibchen-Weibchen und
Rüden-Rüden nichts mit Sexualität zu tun haben,
es sind Imponier- und Dominanzverhalten.
Stärken Sie Ihrem Rüden nach Möglichkeit, das Selbst-
vertrauen (Training) und wenn das nicht geht, lassen
Sie das Aufsitzen nicht mehr zu - vetreiben Sie den
(zu) dominanten Aufsitzenden zB durch Leinenwurf,
sagen Sie dem Besitzer Ihr Hund hätte Rückenprobleme,
damit kein Streit entsteht.
Mit tierfreundlichen Grüssen
Marc für Tierinformation

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen