Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 14.696 mal aufgerufen
 Ernährung, Krankheiten, Impfen, Einschläfern, Tod
kitty36 ( Gast )
Beiträge:

24.06.2004 12:38
Katzenzittern antworten

Hallo an alle Tierfreunde,

Folgendes Problem, von dem ich hoffe, dass es sich als KEINES herausstellt:
ich habe zwei ganz wunderbare 2-jährige Katzen (Geschwister - Harold
& Maude). Es sind, den Umständen entsprechend, leider "nur"
Wohnungskatzen. Die beiden sind dennoch gegen alles geimpft worden
und kastriert/sterilisiert.
Nun ist es so, daß Maude extrem viel Wasser trinkt. Schon von Anfang
an, war sie die kleine "Säuferin" von den beiden. Ich habe nun
gehört, dass das auf ein Nierenleiden hinweisen kann und auch auf
einen eventuellen Katzendiabetes. Das ist die eine Sache die mir
Sorgen macht.
Die ander ist, dass die kleine auch ständig zittert. Ich meine jetzt
nicht das "zittern" im Schlaf, wenn sie quasi im Traum jagen. Die
Kleine zittert auch beim dösen oder nur so wach rumliegen (nicht im
stehen). Das sind so Zitterschauer, die den ganzen Körper
durchlaufen. Es ähnelt einem leichten Krampfen des ganzen Körpers.
Die Hinterpfoten ziehen leicht nach oben und die oberen leicht nach
unten. Es ist nicht ans schnurren gekoppelt.
Ich beobachte das jetzt seit gut 4 Wochen und würde sie nicht im
Grunde ganz normal und fit wirken, wäre ich schon zum Arzt mit ihr.
Allerdings möchte auch keine wichtigen Hinweise auf Krankheiten
übergehen. Naja - das sind meine ersten Kätzchen.
Sind das denn nun Hinweise auf Krankheiten. Wenn ja auf welche, bzw.
sollte ich doch mal zum Arzt mit Maude???
Vielen Dank schon mal für eine Antwort.
Liebe Grüße
Kitty

Marc ( Gast )
Beiträge:

23.12.2004 16:00
#2 RE:Katzenzittern antworten

Liebe Tierfreundin
Wnn die Katze sonst gesund ist und normale Reaktionen
zeigt, würde ich mich nicht zu stark beunruhigen.
Die Frage ist - was ist die Alternative?
Was wird sich ändern?
Eine grössere Untersuchung (zB neurologisch) unter Umständen
mit Belastungen für das Tier.
Man könnte den Eiweissstoffwechsel untersuchen
lassen («Eiweisszittern») und die Nierenfunktionen.
Aber wie gesagt, es könnte sich auch um eine nervöse
Störung handeln. Versuchen Sie einmal SOS Tropfen,
auch Rescuetropfen genannt.
Mit tierfreundlichen Grüssen
Marc

Tina ( Gast )
Beiträge:

20.02.2005 14:14
#3 RE:Katzenzittern antworten

Hallo,


mein Kater hat genau die gleichen Symptome und zittert seit einigen Wochen..immer im relativ entspannten Zustand. Ansonsten frisst er ganz normal, wirkt aber schon recht ruhig.
Wie hat sich das Zittern bei deiner Mieze entwickelt?? Konnte etwas festgestellt werden?
Ich habe eine ganze Tierarzt-Odyssee hinter mir, von der ich dir auch gerne berichten möchte.
Bitte schreib mir, was bei diesem Zittern heraus gekommen ist...bin ziemlich verzeweifelt, weil es bei meinem Kater immer schlimmer wird und ich nicht weiss, wo ich mit der Diagnostik anfangen soll.

Gruss, Tina ( kristina_st@yahoo.de)

Tina ( Gast )
Beiträge:

20.02.2005 14:15
#4 RE:Katzenzittern antworten

Hallo Marc,

was ist dieses sogenannte Eiweiss-Zittern?? Es hat bei meinem Kater alles mit einem starken Eiweiss-Mangel begonnen...hängt das also zusammen?
Bitte melde dich.

Gruss, Tina (kristina_st@yahoo.de)

raquel ( Gast )
Beiträge:

12.03.2005 20:09
#5 RE:Katzenzittern antworten

Hallo,
Meine katze zittert seit einigen wochen auch...
Ist dann also normal bei katzen...??? Oder müssen wir uns Sorgen machen?? Weiß jemand woher das kommt?
Grüsse

Anke ( Gast )
Beiträge:

20.03.2005 17:36
#6 RE:Katzenzittern antworten

Mein Kater ist jetzt ein Jahr alt und macht die ertsten Erkundungsgänge draussen, war bisher reine Wohnungskatze. So nach einer Stunde etwa kommt er auf meinen Schoß und rollt sich ein wie zum Schlafen. Er zittert dann 5-10 Min am ganzen Körper, so dass ich schon dachte, er friert. Was ist das? Gruß Anke (meyer_anke@t-online.de)

raquel ( Gast )
Beiträge:

27.03.2005 18:45
#7 RE:Katzenzittern antworten

Zittert deine Katze auch, wenn sie wach und entspannt ist?? Bei meiner katze sind erstmal die Pfoten und danach alles, als ob er frieren würde... Ich weiss auch nicht was das sein kann...

biene6185 Offline



Beiträge: 2

29.04.2009 20:37
#8 RE: RE:Katzenzittern antworten

Hallo ihr lieben!

Könnt ihr mir weiterhelfen???

Mein Kater Tommy (6mon alt)wenn er schläft und seine beine komplett ausstreckt
( sich total lang macht) fängt er das zittern in den hinterpfoten an. Aber er frist normal
er spielt er kommt schmusen also der ist so wie immer. Nur ich finde das komisch!!!
Ich glaub ich muss mal den tierarzt fragen oder könnt ihr mir helfen.
Nächste woche freitag bin ich eh beim tierarzt haben termin für die kastration.

Aber wenn ihr mir dazu was sagen könnt dann meldet euch bitte!!
Liebe grüße biene6185

tinfo Offline

Mitglied

Beiträge: 99

20.06.2009 07:57
#9 RE: RE:Katzenzittern antworten

Liebe Tierfreundin
Was hat der TA dazu gemeint?
Würde uns alle interessieren.
Mit tierfreundlichen Grüssen
Marc

Cassis Offline



Beiträge: 1

13.10.2009 22:34
#10 RE: Katzenzittern antworten

Hallo!

Habe seit 2 Wochen einen 4 Monate alten Kater. Dieser hat anfangs auch gelegentlich gezittert, was aber immer ganz schnell wieder aufgehört hat. Seit 3 Tagen nimmt das Zittern aber immer mehr zu und heute hört es gar nicht mehr auf! D.h. zumindest im Wachzustand; wenn er im Tiefschlaf ist, zittert er nicht mehr. Das Zittern ist inzwischen wirklich extrem und geht durch den kompletten Körper. Aber der Kleine frisst gut, hat allerdings immer wieder Verdauungsprobleme/Verstopfung (die aber eher nicht Grund für das Zittern sind, da der TA heute mal seinen ganzen Darm entleert hat und er nach wie vor zittert). Als wir ihn vor 2 Wochen bekamen, hatte er auch gerade eine Erkältung und Blasenentzündung. Deshalb ist er momentan sowieso noch nicht so ganz fit und schläft fast den ganzen Tag. Phasenweise dreht er aber dennoch ganz schön auf! :) Der TA weiß auch nicht so recht, was er zu dem Zittern sagen soll. Auf meine Fragen wegen Vergiftung geht er partout nicht ein. Dabei frisst der Kleine echt alles was er findet und beißt in alles rein. Anfangs auch in meine Orchideenwurzeln/-blätter, in eine Grünlilie und sogar schon in Kakteen x__X. Wirklich gefressen hat er davon aber ziemlich sicher nichts. Aber könnte das dennoch mit dem Zittern zusammenhängen? Erbrochen hat er auch zweimal direkt hintereinander, allerdings war da ein ziemlich großer Haarbüschel dabei... Hätte der TA eine Vergiftung bemerken müssen oder könnte er die tatsächlich haben? Und falls es irgendwas mit dem Nervensystem zu tun hätte, wäre das gefährlich für ihn?
Ich wär wirklich sehr froh über jede Hilfe! ;__;
Liebe Grüße,
Cassis

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen