Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 985 mal aufgerufen
 Ernährung, Krankheiten, Impfen, Einschläfern, Tod
michelle7777 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2006 14:15
FIP-verdacht Antworten

hallo und grüß gott,

habe ein problem mit meiner "mittleren" katze - 8 monate alt. wir haben sie und ihren bruder als findelkinder übernommen, wobei jedoch das brüderchen nach 1 1/2 wochen aufgrund abgestorbener nicht abgegangener würmer verstarb. da unser verbliebenes kätzchen einen blähbauch aufwies und auch das röntgen eher eine "milchsuppe" war, wurde schon im september der fip-verdacht ausgesprochen und zwar die nasse form. widererwarten erholte sich unsere kleine prächtig, blieb jedoch in ihrem wachstum etwas zurück. wir ließen sie dann, so wie unsere anderen beiden jungkatzen, impfen, wobei die erste impfung kein problem war, jedoch die zweite impfung für unsere kleine extreme probleme entwickelte - apathie, gestörtes freßverhalten, gewichtsverlust. wobei letzterer erst vor 1 1/2 wochen dazukam. wir waren natürlich immer beim tierarzt vorstellig. diagnose: darmverstopfung, also eigentlich nix tragisches. einlauf, etc. und der kleinen ging es wieder mittelprächtig. doch der gewichtsverlust ging weiter - von 2,5 kg 30 dag verloren in dem letzten o.a. zeitraum. heute natürlich wieder beim tierarzt - röntgen gemacht, wieder darmverstopfung. einlauf, eine spritze, röntgen. und beim röntgen sah man vergrößterte in einem leichten nebel eingelegte nieren. der darm selbst war eigentlich relativ schön zu erkennen, doch auch hier ein ganz leichter nebel. jedoch kein blähbauch, welcher auf die nasse variante der fip schließen ließ. ihr allgemeinverhalten hat sich in den letzten drei tagen auch deutlich gebessert. sie marschiert wieder neugierig herum, kuschelt mit den beiden anderen und läßt sich auch wieder gerne von diesen putzen, welches sie seit der impfung auch kategorisch ablehnt. freßverhalten - ungenügend, sie frißt zwar, aber immer nur miniportionen. ihr trinkverhalten ist sehr brav - gleich, wie bei den anderen beiden - ebenso der urinabsatz.

medikation: antibiotikum, zusatznahrung (astronautennahrung) zum aufbau.

nun meine frage - fip: ja oder nein? bzw. kann es eine einfache darmentzündung auch sein. kot ist bis samstag in normaler konzenstenz gewesen. gestern konnte ich nicht kontrollieren, weiß daher auch nicht, ob sie überhaupt abgesetzt hat.

herzlichen dank für ihre bemühungen

liebe grüße
m.p.

Marc ( Gast )
Beiträge:

27.03.2006 19:28
#2 RE: FIP-verdacht Antworten

Liebe Tierfreundin
Eigentlich vom TA gut versorgt, die Kleine.
Es braucht Geduld bis der Darm wieder ganz ok ist.
Zur Sicherheit senden wir, wissend, dass Fernsiagnosen nicht
möglich sind, Ihre Anfrage an einen spez.Tierarzt FVH für
Kleintiere.
Mit tierfreundlichen Grüssen und gute Besserung
Marc

Gast
Beiträge:

27.03.2006 19:29
#3 RE: FIP-verdacht Antworten

herzlichen dank für ihre prompte antwort und für ihre bemühungen.

liebe grüße
m.p.

Marc ( Gast )
Beiträge:

28.03.2006 08:07
#4 RE: FIP-Verdacht Dr. Braun hat geantwortet Antworten
Liebe Tierfreundin
Dr. Braun, ein Spezialist, hat ausführlich geantwortet, bitte
senden Sie für die Antwort eine email an
Tierwissen@hotmail.com
Stichwort FIP-Verdacht
Mit tierfreundlichen Grüssen
Marc

Cobar Offline



Beiträge: 1

02.01.2009 13:24
#5 RE: FIP-Verdacht Dr. Braun hat geantwortet Antworten

HAllo. wir haben eine Katze die auf verdacht des tierarztes Fip hat. Sie flüssigkeit im Bauchraum welche gelb ist.Ich habe hier im Forum etwas über einen Arzt DR. Braun gelesen. bin ich da hier richtig? könnten sie mir eine Adr4esse geben.ist dieser Spezialist für Fip.

vile Grüße und großen dank[mund]

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz