Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.184 mal aufgerufen
 Ernährung, Krankheiten, Impfen, Einschläfern, Tod
Linus Offline



Beiträge: 1

10.10.2006 11:37
Blasenentzündung nach Penisamputation Antworten
Hallo,

ich habe da ein Problem und bin relativ ratlos!

unser Kater (8Jahre alt) hatte vor ca 1 1/2 Jahren Stuvitkristalle im Blut und wurde katherisiert. Danach ging es ihm, nachdem er Diätfutter erhält, recht gut. Nun vor ca. 7 Wochen hatte er erneut dieses Problem in starker Form und wurde nach ausführlicher Diskussion und Beratung penisamputiert. Nach der OP und dem Fädenziehen bekam er dann erwarteterweise eine Blasenentzündung und wurde erneut behandelt (Antibiotika usw.). Er pinkelete dann auch schön im Strahl und ging aufs Klo! kurz darauf fing er wieder an kleinere Pfützen auf dem Küchenboden zu machen, hörte aber auch wieder auf und ging auch aufs Katzenklo! Nun unriniert er zwar auch auf dem Klo, aber auch in der Küche. Ich denke mir das er durch diverse äußere Umstände wie Stress oder einfach nur beleidigt sein durch Tierarztbesuch usw. eine Trotzreaktion entwickelt hat und daher sowas wie ein psychologisches Problem hat. Es scheint mir aber auch dass wieder eine Blasenentzündung auftritt. Ich hoffe zwar dass es kein Dauerzustand wird, habe aber die Befürchtung dass er nicht so schnell mit dem Urinieren in der Küche aufhört.Er ist auch schon immer recht empfindlich gewesen (ein Weichei eben).Vor kurzem hatten wir eine Feier im Hause und in der Nachbarschaft wurde gebohrt, renoviert usw. seitdem benimmt er sich halt wieder wie bei der Blasenentzündung! daher meine Vermutung auf erneute Blasenentzündung! Unsere Nerven liegen relativ blank und wir verzweifeln auch etwas. Schimpfen bringt ja bekanntlicherweise nichts bei Katzem, blieb aber ein oder zweimal auch nicht aus. Wie kann ich denn feststellen ob er ein psychlogisches Problem hat oder ob es ein physisches ist? Erneut zum Tierarzt bringen wird er uns äußerst übel nehmen. In der Klinik ist eer bereits bekannt als "schwieriges" Tier und läßt sich auch nur äußerst ungern anfassen von Medizinern (schlechte Erfahrungen mittlerweile). Weiß da leider auch nicht mehr weiter. Kann mir da jemand einen Rat geben was ich nun tun kann oder hat auch solche Erfahrungen gemacht?

tinfo Offline

Mitglied

Beiträge: 99

22.10.2006 09:09
#2 RE: Blasenentzündung nach Penisamputation - Antwort Dr. S. Braun Antworten

1. dringend abklären, ob keine Blasen-Erkrankung vorliegt (Steine, Urachus-Divertikel, Tumor, ektopische Ureteren usw.).
2. wenn alles ok, Blasenentzündung aggressiv behandeln mit Schmerzmitteln (Lange!), Antibiotika und GAGs (für immer!)
3. wenn das alles nichts hilft: zum Tierpsychologen!
Beste Grüsse
Stephan Braun

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz