Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 371 mal aufgerufen
 Haltung, Verhalten, Erziehung, Unarten
P.M. ( Gast )
Beiträge:

28.06.2001 09:53
Nachbar Kater plagt behinderten Kater antworten
In unserer Familie lebt ein "außergewöhnlicher " Kater, dessen Geschichte
uns als Familie sehr zusammengebracht hat und deshalb sehr wichtig für
uns ist.
Wir haben Boris vor 6 Jahren aus Russland von Bekannten bekommen. Er
ist der schönste Kater, den ich kenne, aber das sagt sicher jeder von
dem eigenen Tier. Er hat langes graues Fell und ähnelt einer
norwegischen Waldkatze. Als der Kater 1995 gerademal 6 Wochen bei uns
war, ist er aus einem ca. 10 m hohen Fenster gefallen und hatte sich
schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zugezogen. Wir haben ihn damals
in eine Dresdener Tierklinik gebracht, die ihn nach 2 Wochen wieder zu
uns gab. Es war damals nicht klar, ob er jemals wieder laufen kann und
ob er überlebt. Es hat dann ca. 3 Monate gedauert, bis er wieder richtig
laufen konnte, aber er hatte es geschafft und wir waren glücklich.
Natürlich sieht man es seinem Gang an, daß er diese Verletzung hatte
aber wir glauben, daß er sich wohl fühlt und seine Lebensqualität nicht
zu sehr bereinträchtigt ist. Natürlich kann man ein solches Tier nicht
behandeln wie einen gesunden Kater. Wir haben deshalb beschlossen , ihn
nicht außerhalb unseres Grundstückes hearumlaufen zu lassen. Schon der
Straßenverkehr würde für ihn eine große Gefahr bedeuten. Zu Gute kam,
daß er auf grund seiner Verletzung nicht so hoch springen kann, wie es
ein gesundes Tier tut. Ich habe deshalb das Grundstück mit
Maschendrahtzaun so dicht gemacht, daß er nicht einfach ausrücken kann.
Nach einiger Zeit mußten wir allerdings feststellen, daß er trotz
dichten Zaunes auf der Straße war. Er hatte gelernt wie ein Kletterer
den Zaun zu überwinden. Ich habe mir dann eine Spezialkonstruktion
einfallen lassen (Den Zaun am oberen Ende ca. 30 cm horizontal
angesetzt, faktisch wie ein zum Grundstücksinneren zeigender Galgen).
Die Barriere kann er nicht überwinden und hat sich nun auch mit den 1000
qm abgefunden, die er zur Verfügung hat. Allerdings taucht jetzt ein
neues Problem auf, weshalb ich an Sie schreibe. Gelegentlich kommen
andere Kater und betrachten unser Grundstück als ihr Eigentum. Mitunter
kommt es zu Kämpfen, bei denen Boris wegen seiner "Behinderung" immer
den kürzeren zieht. Vor 3 Tagen ist er vom Kater des Nachbarn so
gebissen worden, daß er heute immer noch nicht laufen kann. Boris ist
kastriert, was ihn aber nicht davon abhält, den Kampf mit den meist
stärkeren anderen einzugehen. Wir machen uns ersthaft Sorgen um ihn und
fragen nun, wie kann man verhindern, daß fremde Kater in sein Gebiet
gehen ? Oder haben Sie evantuell andere Tricks für uns ? Ich denke
darüber nach, ihm ein Gehege zu bauen, in das auch andere Tiere nicht
eindringen können. Das ist aber ein ziemlicher Aufwand und es schränkt
auch seine Freiheit ein. Also, was raten Sie uns ?
Vielen Dank

Marc ( Gast )
Beiträge:

28.06.2001 09:56
Re: Nachbar Kater plagt behinderten Kater antworten
Liebe Tierfreunde
Zuerst einmal herzlichen Dank, dass Sie sich so um den Kater gekümmert haben
und noch weiter sorgen, es sollte mehr solche Tierfreunde geben.
Nun zu Ihrem Problem
Es gibt 2 Ansätze
1. das Vergrämen des Eindringlings mit verschiedenen Methoden siehe Forum
Katzen: Gartenstreuner
Fremde Katze kotet auf unsere Terrasse
2. Die bauliche Lösung
wie Sie clever das obere Ende des Gitters nach innen horizontal versetzt haben,
dasselb nach aussen hinzugeben, was technisch leichter sein wird, da Sie das Gitter
auf dem anderen befestigen können.
Eine solche Tierliebe ist bespielhaft und vielleicht gibt es noch eine andere Lösungen unserer Tierfreunde.
Mit tierfreundlichen Grüssen
Marc CoModerator Tierinformation

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen