Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.255 mal aufgerufen
 Ernährung, Krankheiten, Einschläfern, Tod
Pollione ( Gast )
Beiträge:

12.05.2004 08:22
Scheidentumor antworten

Hallo,

bei meiner 11 Jahre alten Hündin (eher Kkleine Rasse, ca. 15 Kilo) wurde ein Scheidentumor diagnostiziert. Der Tumor ist ca. 15 mm aus der Scheide sichtbar.
Der Tierarzt empfiehlt eine Operation ohne - mit viel Achselzucken- Auskunft über Verlauf der Krankheit - alles kann man nicht wegnehmen- und den möglichen Chancen des Tieres nach der Operation, sowi Bös- und Gutartigkeit geben zu können.

Wir fragen uns, ob wir dies alles dem Hund noch antun sollen und neigen eher dazu, die Sache weiter zu beobachten und letztlich den letzten schweren Schritt (Euthanasie) zu gehen.

Vielleicht kann mir jemand ähnliche Erfahrungen mitteilen.

Pollione

Dr. D. Wegmann ( Gast )
Beiträge:

27.05.2004 08:44
#2 RE:Scheidentumor antworten

Sehr geehrter Hundebesitzer
Über die Art eines Tumors kann erst Auskunft erteilt werden, wenn
Gewebsproben mikroskopisch untersucht wurden. Falls die Hündin fit ist und
der Scheidentumor stört, würde ich mir eine Operation ernsthaft in Betracht
ziehen. Wenn Sie in der Nähe von Zürich oder Bern wohnnen, könnten Sie sich
im jeweiligen Tierspital in der Gynäkologie beraten lassen und die Hündin
nochmals zeigen.
Eine Operation wird auch von Hunden in der zweiten Lebenshälfte noch sehr
gut vertragen, falls sonst nicht irgendwelche Beschwerden vorliegen.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg
Denise Wegmann

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen